Internet Explorer 6 wird von Microsoft bis 2014 unterstützt

  • Internet Explorer 6 wird von Microsoft bis 2014 unterstützt

    golem.de/0908/68963.html - Er darf uns bis 2014 weiternerven. Der Support bezieht sich aber nur auf Windows XP, für Windows 2000 bleibt es bis 2010 und für Windows 98/Me/NT 4.0 gibt es seit 2006 keine Sicherheitsupdates bzgl. IE mehr. Da fehlt doch einem dem Verständnis dafür. Der Grund für die Aufregung?

    Der Browser ist nun 8 Jahre alt. Schon damals hat der Internet Explorer sich nicht an Regeln gehalten (sozusagen die W3-Standards). Das führte halt immer wieder dazu, dass man für den Internet Explorer die Seiten umprogrammieren muss, was für Webmaster einen erheblichen Aufwand sorgt. Microsoft brachte auch nun das sog. VBScript sowie diverse nicht standardisierte Tags in JavaScript ein, so dass viele nur für den Internet Explorer programmiert haben und in anderen Browser nicht richtig angezeigt werden konnte. Somit hat damals Microsoft den Browser-Krieg gegen Netscape gewonnen, weil der Internet Explorer eben in Windows fester Bestandteil war. Später kam Firefox ins Spiel und nahm dem IE Marktanteile ab, weil der IE das Ziel von Hackerangriffe waren. Webmaster, die vorher nur für den IE programmiert hatten, hatten es dann gerafft und schrieben ihre Seiten so um, so dass diese sich meist an die W3-Standards halten.

    Heute werden moderne Webtechnologien nur noch vom IE 6 behindert, weil es bsp. keine transparente PNGs unterstüzt (ohne IE-JS-Workaround) und man immer die Seiten für den IE 6 extra umschreiben müsste, um Darstellungsfehler zu vermeiden. Auch das zukünftige HTML5-Format wird selbst vom IE 8 nicht unterstützt, so dass meist nur Firefox und die alternativen Browser eine Lösung für das Problem sind. Es sind immerhin etwa 30%, die noch den alten Browser nutzen, vorwiegend Unternehmer, die zu faul zum upgraden sind. Eine kurzzeitige Lösung wäre hierzu eine portable Version von Firefox oder Opera einzusetzen.
(c) 2004-2018 Home of the Sebijk.com