Demo-Organisatoren bestürzt über Polizeigewalt am Rande der friedlichen Demo (13.09.0

    • Demo-Organisatoren bestürzt über Polizeigewalt am Rande der friedlichen Demo (13.09.0

      Die Demo-Organisatoren sind bestürzt über die Polizeigewalt am Rande der großen und friedlichen Demonstration gegen Überwachung am gestrigen Samstag den 12.9.2009 in Berlin. Das Organisationsteam der Großdemonstration Freiheit statt Angst erklärt zum Verlauf der gestrigen Demo auf dem Potsdamer Platz: Wir sind froh darüber, dass wir eine breite, friedliche Demonstration erlebt haben. Wir bedauern sehr, dass es am Rande der Demonstration Vorfälle gegeben hat. Hierzu gehört ein Fall, der auf einem Video dokumentiert wurde, dass seit gestern abend im Internet viel Aufmerksamkeit findet.

      [url=http://www.vorratsdatenspeicherung.de/content/view/334/1/lang,de/]Weiterlesen...[/url]

      Quelle: vorratsdatenspeicherung.de
    • AW: Demo-Organisatoren bestürzt über Polizeigewalt am Rande der friedlichen Demo (13.

      Endlich wird mal gezeigt, dass Polizisten öfters mal ihre Stellung missbrauchen, ich durfte es auch schon mehrmals erleben. Einen Demonstranten und dabei unschuldige zu verprügeln zeigt wohl, dass die Polizei einfach nicht zugeben will, dass die mit der Sache wohl überfordert sind.
    • AW: Demo-Organisatoren bestürzt über Polizeigewalt am Rande der friedlichen Demo (13.

      Der Polizei vor Ort trifft die geringste Schuld, vielmehr sollte man die Schuldigen in höheren Etagen suchen, welche Einsatzpläne, Handlungsweisen etc zu verantworten haben.

      Da wären der Einsatzleiter, verantwortliche Politiker etc. Nur an diese Damen und Herren traut sich keiner ran und so bleibt die Schuld mal wieder bei den kleinen "Bullen" kleben.

      Klar, es gibt auch satistische Polizisten, die gerne prügeln und mißhandeln, aber dies ist eher die Ausnahme.
      MfG Olaf

    (c) 2004-2018 Home of the Sebijk.com