Zivilcourage endet für einen Mann tödlich

    • Zivilcourage endet für einen Mann tödlich

      fr-online.de/in_und_ausland/pa…edliche-Zivilcourage.html - Einfach nur schrecklich. Mein vollen Respekt und Beileid an den Opfer, der Zivilcourage geleistet hat, aber dafür mit dem Leben bezahlte. Es hätten mehr Menschen Zivilcourage zeigen sollen, denn nach dem Motto "Gemeinsam sind wir stark", denn dann wäre der Mann noch am Leben gewesen.

      Ich kenne das Problem selbst, wenn z.B. jemand in einer Schule verprügelt wird, schauen die Mitschüler tatenlos zu und rufen dazu "Kloppe, Kloope!". Wenn sich jemand einmischt wird, derjenige entweder sofort entfernt oder wird sofort mitverprügelt. Es ist einfach schade, dass Mitschüler sowas toll finden, anstatt sowas zu melden oder Zivilcourage zu zeigen, so ist es aber auch außerhalb der Schule...

      Dass die Politik wieder mal dagegen nichts tut, zeigt der Bericht unter: welt.de/news/article4525263/We…rt-ist-kein-Spiesser.html

      Videoüberwachung hätte den Opfer nicht retten können. Die bessere Lösung wäre:

      Mehr Polizisten
      Mehr Zivilcourage zeigen (der Bericht sollte nicht dazu dienen, keinerlei Zivilcourage anzuwenden)
      Sicherheitsmänner/frauen statt Videoüberwachung

      Ich hoffe, dass die Täter, die Strafe bekommen, die sie verdient haben und keinerelei Mitleid zu zeigen, schließlich haben die Täter dem alten Mann auch kein Mitleid gezeigt.
    • AW: Zivilcourage endet für einen Mann tödlich

      Ich finde soetwas ist das Letze. Nicht nur das man seine Probleme mit Gewalt lösst (das kenn wir ja schon zu genüge), aber auch das Leute die dafür eintreten, einen so hohen Preis zahlen müssen. Ich hoffe das die Kinder des Mannes einigermaßen damit klar kommen. Jetzt ist ja im Gespräch, eine höhere Jugendstrafe einzuführen.
      Was denkt ihr dazu? Angeblich sollen Menschen die eine längere Haftstrafe abgesessen haben eine höhre Rückfallgefahr haben.
      Ich denke solche Menschen sollten im Knast vergammeln...
    • AW: Zivilcourage endet für einen Mann tödlich

      Johnny;14010 wrote:

      Jetzt ist ja im Gespräch, eine höhere Jugendstrafe einzuführen.


      Albern. Es gibt schon zu viele Gesetze, aber zu wenige, um diesen Geltung zu verschaffen. DA sehe ich das Problem!
      cu/2
      Borsti :D
    • AW: Zivilcourage endet für einen Mann tödlich

      wie es ja schon aus den interviews von Polizei oder Politikern zu entnehmen war "Die jugendlichen denken in solchen situationen nicht nach, härtere gesetze bringen daher nichts, nur mehr polizei präsenz"

      das sowas passieren muss ist echt das letze, das niemand helfen konnte und das die dan auch noch so glimpflich davon kommen, härtere gesetze muss es ja nicht geben aba die 3 jugendlichen waren bereits etliche male straftätig und nu kommen sie wieder schnell frei, sowas brauchen wir in unseren land wirklich nicht, nicht nur das die sozial hilfe kassieren ohne was dafür tun zu wollen (können is ja immer was anders aba der wille ist ja nichtmal da) nein die richten noch gewaltigen schaden an der gesellschaft an
    • AW: Zivilcourage endet für einen Mann tödlich

      Zivilcourage wird heutzutage leider bestraft statt unterstützt. Schuld daran ist einzig und allein die Politik.

      Polizei, sorry Sebijk, aber die hätten auch nichts oder viel tun können. Ich sehe das Dilemma eher in unseren Rechtssystem hierzulande, wo Jugendliche bis 21 Jahre nach Jugendstrafrecht milde behandelt und abgeurteilt werden. Vielmehr sehe ich es so. Wer mit 18 alle Rechte eines Erwachsenen wahrnehmen möchte, der sollte auch die Pflichten tragen. Es kann nicht sein, daß 20 jährige Mörder nach Jugendstrafrecht 5-10 Jahre wegen Totschlags bekommen und ein 21 jähriger Autofahrer die selbe Strafe, weil er auf den Zebrastreifen einen Fussgänger tot gefahren hat.

      Bezüglich der deutschen Jugend wünschte ich mir hierzulande amerikanische Verhältnisse. Vielleicht würde den ein oder anderen so etwas mehr Verstand eingetrichtert werden können.

      Was ich hierzulande nicht brauche sind mehr Polizei und Webcams, davon gibt es mehr als genug.
      MfG Olaf

    • AW: Zivilcourage endet für einen Mann tödlich

      Olaf_A;14014 wrote:

      Was ich hierzulande nicht brauche sind mehr Polizei und Webcams, davon gibt es mehr als genug.


      Kann ich so nicht unterschreiben. Cams - das stimmt. Die helfen nicht bei der Prävention (was einem aber immer suggeriert werden soll), sondern (bestenfalls!) bei der Aufklärung von Verbrechen. Das kann man wirklich abhaken!

      Aber an (adäquat bezahlten) Polizisten fehlt es gewaltig. Da ist doch nirgendwo auch nur die Präsenz bemerkbar, außer Knöllchenverteilern ist doch kaum noch wer im Einsatz - und selbst wenn, wird nur nach Befehl von weiter oben gehandelt, ansonsten auch tatenlos zugesehen bzw. erst einmal auf Verstärkung gewartet...
      cu/2
      Borsti :D
    • AW: Zivilcourage endet für einen Mann tödlich

      Das Problem bei der Polizei ist vergleichbar mit dem der Lehrer. Beide Berufsgruppen dürfen erst handeln, wenn bereits eine Handlung vollzogen wurde.

      Ich war selbst mal bei der Polizei und glaube mir, daß Problem liegt einzig und allein im deutschen Rechtssystem. Die Polizei darf erst handeln, wenn eine Straftat vorliegt, ihr ist es aber untersagt, Straftaten im voraus zu bekämpfen.

      Bsp.: Jemand will in ein Geschäft einbrechen, dann wird erst gehandelt, wenn der Einbrecher bereits eingebrochen ist, statt ihn im Vorfeld auf sein Vergehen hinzuweisen und vorbeugend aktiv zu werden. Hinzu kommt, daß in der heutugen Gesellschaft ein Ladendiebstahl höher bestraft wird, als eine Körperverletzung, ergo, Materielle Güter haben einen höheren Stellenwert als die Gesundheit und das Leben der Menschen.

      Wir alle sind in diesen System nur noch Nummern, welche austauschbar und ersetzbar sind.
      MfG Olaf

    • AW: Zivilcourage endet für einen Mann tödlich

      Olaf_A;14017 wrote:

      Das Problem bei der Polizei ist vergleichbar mit dem der Lehrer. Beide Berufsgruppen dürfen erst handeln, wenn bereits eine Handlung vollzogen wurde.

      In der Tat, das ist ein großes Problem.

      Ich war selbst mal bei der Polizei und glaube mir, daß Problem liegt einzig und allein im deutschen Rechtssystem.

      Nicht "einzig". Ich wollte darauf hinaus, dass im Regelfall gar keiner da ist, der einschreiten KÖNNTE (immer vorausgesetzt, er dürfte).

      Hinzu kommt, daß in der heutugen Gesellschaft ein Ladendiebstahl höher bestraft wird, als eine Körperverletzung

      Ja, und noch schlimmer ist Steuerhinterziehung. :evil:
      cu/2
      Borsti :D
    (c) 2004-2018 Home of the Sebijk.com