Kampagne gegen Wiedereinführung der Vorratsdatenspeicherung gestartet (09.03.2010)

  • Kaum ist die völlig unverhältnismäßige Vorratsdatenspeicherung vom Bundesverfassungsgericht für nichtig erklärt worden, droht sie aufgrund vehementer Forderungen aus den Reihenvon CDU und CSU wieder eingeführt zu werden. Deshalb ruft der ArbeitskreisVorratsdatenspeicherung alle freiheitsliebenden Bürger zur Hilfe auf:Mit Telefonanrufen und Offenen Briefen müssen dieBundestagsangeordneten jetzt überzeugt werden, die Wiedereinführungeiner Vorratsdatenspeicherung zu verhindern und sich für eineAbschaffung der EU-Pflicht zur Datensammlung einzusetzen. Der Arbeitskreis hat im Internet unter dem Motto Stoppt dieVorratsdatenspeicherung 2.0! eine entsprechende Kampagnenseite mitArgumenten, Kontaktdaten und einer Meinungsmaschine zum VersandOffener Briefe eingerichtet. Die Seite ist erreichbar unterwww.vorratsdatenspeicherung.de (/content/view/357/157/) .


    Weiterlesen...